Generalversammlung der SALS-Schweiz: Gewappnet für die Zukunf

Die Schweizerische Vereinigung für einen starken Agrar- und Lebensmittelsektor hat an ihrer Generalversammlung in Bern wichtige Beschlüsse gefasst. Sie unterstützt die Kampagne zur Initiative für Ernährungssicherheit, da diese ihrer Meinung nach ein zukunftsträchtiges Projekt für den Schweizer Agrar- und Lebensmittelsektor ist. Die Versammlung wählte Hans Jörg Rüegsegger zum neuen Präsidenten und Nachfolger von Walter Willener. Der Vorstand wurde teils erneuert. Schlusspunkt der Versammlung bildete ein Referat zum TTIP-Abkommen zwischen der EU und den USA: Ein Vertreter der „Chambres d’agriculture“ Frankreichs informierte die SALS-Schweiz aus erster Hand.

Unterstützung der Initiative für Ernährungssicherheit des SBV
Ein starker Agrar- und Lebensmittelsektor und eine produzierende einheimische Landwirtschaft müssen die Grundpfeiler der Strategie für Ernährungssicherheit unseres Landes bilden. Vor dem Hintergrund der hohen Produktionskosten gilt es, die Grenzschutzmassnahmen als unverzichtbares Instrument der Agrarpolitik beizubehalten. Denn sie ermöglichen den Landwirtschaftsbetrieben, faire Preise auf dem Inlandmarkt zu erzielen. Aus diesem Grund wird die SALS-Schweiz die Kampagne zugunsten der Initiative für Ernährungssicherheit unterstützen. Die Generalversammlung hat die finanziellen Mittel für das Projekt bewilligt. Parallel dazu setzt die SALS-Schweiz den Kampf gegen die Liberalisierung fort. Die Versammlung hat beschlossen, erneut eine finanzielle Reserve anzulegen, um nötigenfalls ein Freihandelsabkommen oder andere Liberalisierungsprojekte, welche den Schweizer Agrar- und Lebensmittelsektor bedrohen, zu bekämpfen. Dadurch verfügt die SALS-Schweiz jederzeit über die nötige Schlagkraft, um ein Referendum zu lancieren.

Neuer Präsident und Erneuerung des Vorstands
Die Versammlung hat Hans Jörg Rüegsegger zum neuen Präsidenten der SALS-Schweiz gewählt. Er folgt auf Walter Willener, Gründungspräsident, der das Amt aufgrund seiner Pensionierung niederlegt. Hans Jörg Rüegsegger ist seit 2013 Vorstandsmitglied der SALS-Schweiz. Er ist Präsident des Berner Bauern Verbands und bewirtschaftet mit seiner Familie einen Milchproduktions- und Ackerbaubetrieb in Riggisberg im Kanton Bern.

Im Vorstand gibt es mehrere Änderungen. Die Delegierten haben Jimmy Mariéthoz, Direktor des Verbands Schweizer Gemüseproduzenten, als Nachfolger von Pascal Toffel gewählt. Ausserdem gibt es zwei neue Vertreter aus der Westschweiz: Claude Bähler, Präsident von Prométerre, und Jacques Nicolet, Nationalrat. Sie ersetzten Yves Pellaux beziehungsweise Walter Willener. Die SALS-Schweiz ist somit für die künftigen Herausforderungen gewappnet.

TTIP-Abkommen EU-USA
Während der Versammlung wurden die Delegierten der SALS-Schweiz aus erster Hand über das in Verhandlung stehende Abkommen zwischen der EU und den USA informiert. Thierry Pouch, Agrarökonom der „Chambres d’agriculture“ in Paris, präsentierte die Auswirkungen des TTIP auf den französischen Agrar- und Lebensmittelsektor.

Bern, 30. Mai 2016

Auskunft:
Hans Jörg Rüegsegger, Präsident SALS-Schweiz, 079 393 87 50
David Rüetschi, Generalsekretär SALS-Schweiz, 079 677 82 12

Mittwoch, den 25. Mai 2016